Über UNS

Hunde mit Blume

Wir haben unseren Verein "Freies Herz für Pfoten e.V." am 01. Mai 2016 gegründet.
Wir sind ehrenamtliche Tierschützer, die sich zur Aufgabe gemacht haben armen, verlassenen und gequälten Hunden zu helfen.
Unser Ziel ist schon seit Jahren aus Ungarn Hunde zu retten, zu versorgen und für sie danach hier in Deutschland oder in Nachbarländern ein glückliches, erfülltes und zufriedenes Hundeleben für IMMER zu ermöglichen.
Unser Verein möchte sich auf vielfältige Weise für das Wohl ungarischer Hunde engagieren:

  1. Wir möchten Strassenhunde retten.
  2. Aus den Tötungsstationen Hunde befreien.
    (Tötungsstationen: Es sind keine Tierheime! Die Tiere werden nicht mehr ärztlich versorgt, werden nicht ausreichend ernährt, verbringen ihr restliches Leben in engen Käfigen, wo sie sich meistens nicht mal mehr umdrehen können.
    Ausgeführt werden sie nie... Sie warten gestresst, verzweifelt, hungrig und krank auf den Tod. Wenn die Zwinger voll sind, fangt der Tötungsstationsleiter an zu töten....Wie die Tötungsmethoden sind, möchten wir hier nicht näher erläutern.
    Grundsätzlich haben die Hunde 14 Tage Zeit einen neuen Besitzer zu finden... danach werden sie zur Tötung freigegeben.
    Von dem eigenen Besitzer abgegebene Hunde haben keine Fristzeit, sie können sofort die Todesspritze bekommen.)
  3. Vermittlungen aus den Tierheime in In-, und Ausland.
  4. Aufklärungsarbeiten im Ausland und Unterstützung von Hilfsprojekten.
  5. Kastrationsprogramme

Die Hunde werden auf ihren Pflegestellen seelisch und körperlich gesund gepflegt.
Die Pfelegestellen sammeln in dieser Zeit wichtige Informationen über die Hunde, damit wir für sie die richtigen Familien finden können.

Wir vermitteln unsere Hunde nach einer positiven Vorkontrolle, welche den Besuch und das Gespräch mit der zukünftigen Familie voraussetzt. Für uns ist wichtig, dass die zukünftigen Familien bereit sind Verantwortung zu übernehmen, und nach Möglichkeit bereits Erfahrung im Umgang mit Tieren besitzen. Wir prüfen ob ihre Absichten einen Hund bei sich aufzunehmen gründlichst bedacht, geplant und vorbereitet waren. Bitte bedenken Sie ob Sie Zeit, Lust und die Möglichkeit haben ein Tier bei sich aufzunehmen. Sie müssen also auch Interesse und den finanziellen Hintergrund haben einen Hund bei sich aufnehmen zu können.

Ein Hund kann keinesfalls so nebenbei gehalten werden !!! Die Hunde müssen in die Familie aufgenommen werden, sonst können sie sowohl an seelischen als auch psychischen Erkrankungen erleiden.

Sie müssen ein erfülltes Hundeleben geniessen dürfen, weil sie schon genug gelitten und durchgemacht haben.

Tierschutzhunde haben ein Recht auf ein Neuanfang, auf ein glückliches, neues Hundeleben.

Unsere Hunde kommen

  • gechipt,
  • entfloht,
  • entwurmt,
  • vollständig geimpft,
  • mit einem Labortest (komplette Blutwerte),
    (Babesie, Anaplasma, Ehrlichiose, Borreliose, Herzwürmer (Microfilarien),
  • Kastriert (ausser Welpen),
  • besitzen einen EU-Heimtierausweis,
  • Transporte sind angemeldet,
    (legal, nach EU-Richtlinien (Traces - Trade Control and Expert System),
  • Ankunftsort und Imformationen in Traces-Datenbank gemeldet, vorgeschrieben und überprüft.

Wir sind ein Leben lang für Sie und Ihren Hund da! Bitte teilen Sie uns Ihre Freude oder auch Ihre Sorgen mit.
Wir freuen uns immer von Ihnen zu hören.